Pflanzenlust-Blog

Pflanzen, Garten, Kräuter, Gewürze, Rezepte, Tipps

Garten: letzte Hochsommeraktionen

Eingetragen am | 1. August 2015 | Kommentare

Sonnenhut 2Frisch entdeckt:
Sonnenhut
Extrakte aus den Wurzeln, die das Immunsystem stärken, sind viel bekannter als die Pflanzen, aus denen diese Medikamente gewonnen werden. Im botanischen Namen Echinacea klingt es an. Zu deutsch heißen die stattlichen Blütenstauden aus den nordamerikanischen Steppen Sonnenhüte, Scheinsonnenhüte oder Igelköpfe. Heiße Sommer und lang anhaltende Trockenzeiten stecken sie problemlos weg, was sie diesen Sommer besonders beweisen konnten. Während viele Gartenblumen schnell schlapp machten, stehen die Sonnenhüte 1a da.

Wetterregel:
Ist’s in der ersten Augustwoche heiß,
so bleibt der Winter lange weiß.

RosenDünge-Stopp
Auch wenn man es gar nicht hören mag, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Vom ungestümen Wachstum zur gemächlichen Reife hin zur verdienten Ruhe, alle holzigen Pflanzen bereiten sich schon allmählich auf den kommenden Winter vor. Es gilt den jungen Zuwachs und das Holz zu festigen, damit der Frost keinen Schaden anrichten kann. Dafür brauchen vor allem Gehölze wie Rosen und Lavendel aber jetzt Diät, es darf nicht mehr gedüngt werden. Zusätzliche Nährstoffe würden das Wachsen weiter ankurbeln, die Frosthärte dann sehr leiden.

TomatenDünge-Schub
Tomaten und Gurken, ebenso alle anderen Pflanzen, die man nur eine Saison lang kultiviert, brauchen dagegen nochmals Nachschub. Sonst fehlt ihnen die Kraft zum Fruchten. Allerdings sollte man sich auch hier etwas zurückhaltender zeigen als zu Beginn der Saison. Milde, also nur halb so hoch dosierte Düngergaben sind optimal. Eine Brennnesselbrühe wird gerne angenommen. Dafür grob gehackte Brennnesseln locker bis zur Hälfte in einen Eimer füllen, mit Regenwasser aufgießen, 1-2 Tage stehen lassen. Dann absieben und gießen. Die Reste als Mulch auf den Boden legen.

FallobstHeb-Auf
Da liegen ein paar noch grüne Zwetschgen, unreife Äpfel unterm Baum? Dann schnell aufklauben und entsorgen. Von diesem vorzeitigen Fallobst können sich nämlich durchaus Krankheitserreger und Schädlinge ausbreiten. Untersuchen Sie die herabgefallenen Früchte auf Schäden. Wurmlöcher im Kernobst? Dann ist der Apfelwickler aktiv. Angebohrte Pflaumen? Da futtern die Maden des Pflaumenwicklers oder der Pflaumensägewespe. Sofortiges Entfernen ist die beste Vorsorge fürs nächste Jahr. Dazu noch Wellpappegürtel am Stamm anbringen, Rainfarntee spritzen.

AllzweckreinigerGlück aus dem Garten
Allzweckreiniger
Viele Pflanzen verfügen über Kräfte, die im Haushalt wertvolle Dienste leisten: umweltfreundlich, kostengünstig, ohne Risiken für die Gesundheit. Lavendel, Salbei, Thymian und Rosmarin wirken nicht nur schmutzlösend, sondern auch desinfizierend. Wer damit Flächen säubert, Spüle und Bad putzen will, bereitet daraus einen sehr starken Tee zu, gibt noch etwas Natron und Zitronensaft hinzu.
Noch mehr Tipps wie diesen finden Sie in meinem Bayern 1-Buch „Glück aus dem Garten – mit der Gartenexpertin durch die 10 Jahreszeiten“ – erhältlich im BR-Shop und im Buchhandel.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben





Bitte ergänzen Sie zur Bestätigung die kleine Rechenaufgabe *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

  • Der heilsame Wald

  • Bestellen

  • Die heilsame Hecke

  • Die heilsame Wiese

  • Das wilde Kräuterbuch

  • Bücher

    Neuerscheinung:

    Leseprobe »


    Leseprobe »




  • pflanzenlust-blog.de wird überprüft von der Initiative-S