Pflanzenlust-Blog

Pflanzen, Garten, Kräuter, Gewürze, Rezepte, Tipps

Wunder Blatt – Blattkunst

Eingetragen am | 28. September, 2016 | Kommentare

Das kann keiner – nur Natur!Blatt 2

Wunder Blatt – Blattdesign

Eingetragen am | 27. September, 2016 | Kommentare

Das ist ein Design!Blatt 1

Neulich, in der Natur

Eingetragen am | 26. September, 2016 | Kommentare

Gewoehnliche KratzdistelWer sich auf die Natur einlässt, entdeckt in ihr immer wieder Schönheit, Harmonie, Vollendung. Auch oder gerade in Disteln. Was in diesen Kratzbürsten alles steckt… Mehr…

Die fünfte Jahreszeit

Eingetragen am | 26. September, 2016 | Kommentare

ErntekorbFrühling, Sommer, Herbst und Winter – das sind vier Jahreszeiten. Und was ist die fünfte? Je nachdem, es ist immer eine Zeit, die einen sehr stark bewegt, einen besonderen Höhepunkt im Jahr setzt. Manche werden die Wiesn-Zeit, gerade begonnen, als ihre fünfte Jahreszeit ansehen, andere den Fasching oder die Starkbierzeit. Für mich ist es der Altweibersommer oder der Goldene Oktober, je nachdem, was stattfindet. Die Hitze des Sommers ist vorbei, kalte Nächte lassen den kommenden Winter erahnen. Es locken die bunten Früchte, vereinzelt strahlen noch letzte Blüten. Und ganz allmählich färben sich die Blätter… man kommt zur Ruhe. Genießt die Früchte des Jahres.

 

Hagebutten-Ketchup

Eingetragen am | 24. September, 2016 | 1 Kommentar

hagebuttenketchup-blaue-kartoffelchips-dscf4211-2016_09-20-43Hagebutten sind unter den heimischen Wildfrüchten die Winner in Sachen Vitamin C! Mit bis zu 1250 mg Vitamin C pro 100 g Frischgewicht übertrumpfen sie selbst Sanddorn („nur“ rund 800 mg/100 g Frischgewicht). Dafür muss man sie aber hartreif pflücken, denn mit zunehmender Reife verlieren sie und werden dafür immer süßer. Und wer Hagebutten schonend kocht, der büßt nicht einmal viel vom Vitamin C ein – also machen wir mal Hagebutten-Ketchup.  Mehr…

Hagebutten-Viefalt

Eingetragen am | 23. September, 2016 | Kommentare

hagebuttenvielfalt…und wenn wir gestern schon bei den Hagebutten waren: Die gibt es in einer breiten Vielfalt, bei jeder Rosenart sehen sie anders aus. Mal schlank und feuerrot, mal kugelig und dunkelrot, mal bauchig und orange, mal plattrund und schwarz. Alle sind essbar – der Geschmack kann allerdings sehr variieren. Besonders gut schmecken die schlichten Hagebutten von den Heckenrosen, anfangs fein säuerlich, später süß. Wer viel Ertrag möchte, greift zu den großen dicken Hagebutten der Kartoffel- oder Apfelrose (Rosa rugosa).

Wie heißen die Früchte der Rose?

Eingetragen am | 22. September, 2016 | Kommentare

Diese Frage können viele nicht beantworten… erschreckend viele. Obwohl Rosen eindeutig und mit großem Abstand die Lieblingsblumen aller sind, können nur ein Drittel der Erwachsenen, höchstens jeder zehnte Jugendliche, kaum ein Grundschulkind die richtige Antwort auf die Frage geben. Traurig, ja erschreckend. Hier die Antwort: HAGEBUTTEN! Mehr…

frühere Beiträge »
  • Der heilsame Wald

  • Bestellen

  • Die heilsame Wiese

  • Das wilde Kräuterbuch

  • Bücher

    Neuerscheinung:

    Leseprobe »


    Leseprobe »




  • pflanzenlust-blog.de wird überprüft von der Initiative-S